In Memoriam: Jörg Schilling

in-memoriam-joerg-schilling

Uns erreichte die traurige Nachricht, daß unser langjähriger Komtur und jetziger Vicekomtur, unser Ordensbruder Jörg Schilling, plötzlich und unerwartet im Alter von 62 Jahren verstorben ist. Wir, die Mitglieder der Komturei Thüringen, wie auch die Ordensleitung sind tief erschüttert und traurig. Uns verbinden mit dem Verstorbenen viele gemeinsame Jahre. Wir haben Jörg immer als Mann voller Tatkraft und liebenswerten Menschen erlebt, dem unser Orden sehr am Herzen lag. Wir werden ihn nicht vergessen.

Erfurt,im Februar 2019

Karl-Heinz Kindervater   Hannelore Moos-
     Großmeister               Komturin
  • Erstellt am .

Bericht über die Generalversammlung der Komturei Österreich-Alpenregion

vom 12. - 14. Jänner 2018

Schon im Laufe des Mittwochs, den 10. Jänner 2018, fanden sich die ersten Komtureimitglieder sowie geladene Gäste in unserem Domizil – dem Hotel Lärchenhof in Epfendorf im schönen Tirol – ein.
Das offizielle Programm begann dann am Freitag, den 12. Jänner, mit einem opulenten gemeinsamen Abendessen. Die anschließenden Kamingespräche führte man in der Bar – untermalt durch leise Tanzmusik.
Pünktlich um 10:00 Uhr begann am Samstag die Generalversammlung.

Die umfangreiche Tagesordnung wurde relativ zügig abgearbeitet. Neben den allfälligen Regularien stand auch die satzungsgemäße nachträgliche Genehmigung der Wahl unserer neuen Schatzmeisterin auf der Tagesordnung.
Dies war nach dem Rücktritt des Daniel Koppensteiner notwendig geworden. Die neue Schatzmeisterin
ist seine Ehefrau Karen Koppensteiner. Mit leichter Verzögerung wurde die Generalversammlung um 12:10 Uhr von unserem Komtur Peter Sixtl geschlossen.

Am Nachmittag wanderten wir zur nahe gelegenen Hundsbichlalm. Bei unserer Ankunft brannte bereits das Lagerfeuer und der Musicus Leo verzauberte uns mit seinem Akkordeon und seinen heimatlichen Liedern. Der gereichte Glühwein mundete vorzüglich. Zum Verzehr der tiroler Speckknödelsuppn begaben wir uns in die Almhütte. Dort kam dann richtig Gaudi auf. Neben Leo mutierten unser Peter Sixtl und Jochen Huber zum Ordensbrummbärenduo. Leider viel zu früh mussten wir dann den Rückweg antreten.

Während des Galamenues am Abend konnte an den in Kirchdorf ansässige Verein Kinderkrippe Glückskäfer ein Spendenscheck in Höhe von 1.000,-- € übergeben werden. Sowohl der Obmann des Vereins als auch der Bürgermeister von Kirchdorf dankten unserem Komtur für die Spende und unserem MR Dr. Franz Pistoja für das Zustandekommen des Kontakts. Auch dieser Abend endete mit Kamingesprächen in der Hausbar.
Neben ein paar Glücklichen, denen es gegönnt war am Lärchenhof noch einige Tage Urlaub zu verbringen, mussten die meisten der Teilnehmer am Sonntag nach dem Frühstück die Heimreise antreten.


Rheinstetten, den 19. Jänner 2018
gez. Joachim Huber

  • Erstellt am .

Copyright © 2019 by Cordon Bleu du Saint Esprit. Alle Rechte vorbehalten. | KaWeDa Webdesign