Rosalie Jalowiecki

Kurz vor Vollendung ihres 82. Geburtstages ist die Ehefrau unseres Altgroßmeisters Wilhelm Jalowiecki nach schwerer Krankheit verstorben.
Viele Jahre war sie ihrem Mann als Großmeister eine starke Stütze.
Durch die Übernahme vielfältiger Aufgaben hat sie ihn von vielen beruflichen Verpflichtungen freigestellt und ihm die Wahrnehmung seines Amtes ermöglicht.
Mit ihrer Freundlichkeit und Bescheidenheit war „Rosi“ bei allen Ordensangehörigen sehr beliebt.
Die Ordensschwestern und Ordensbrüder werden ihr ein ehrendes Gedenken bewahren.  

Karl-Heinz Kindervater
     Großmeister

Erfurt, am 04. Januar 2021


 

Weihnachtsgrüße

Liebe Ordensschwestern, liebe Ordensbrüder, verehrte Freunde unseres Ordens,

in wenigen Tagen ist Weihnachten und das alte Jahr geht zu Ende.
2021 war ein Jahr des Hoffen und Bangen. Leider haben sich viele Wünsche nicht erfüllt. Die Corona-Pandemie hat auch viele Vorhaben unseres Ordens verhindert.

Dennoch: Verlauf und Ergebnisse unserer Kapitelratssitzung und viele Einzelkontakte haben gezeigt ,wir wollen am Miteinander in unserer Gemeinschaft festhalten. Das ist nicht selbstverständlich. Dafür können wir dankbar sein.
Und so wollen wir die Hoffnung nicht aufgeben, dass 2022 das Jahr des Neubeginns wird. Es wird viel zu berichten geben auf unserem Generalkonvent vom 10.bis 12.Juni 22 in Erfurt.
 
In diesem Sinn wünsche ich uns allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2022
 
Karl-Heinz Kindervater
Großmeister

 

Licht in der Dunkelheit

Die Weihnachtszeit richtet unseren Blick wieder auf die beglückende Kunde des Engels: "Fürchtet euch nicht! Ich verkünde euch eine große Freude, die allem Volk zuteil werden soll. Heute ist euch der Retter geboren, Christus, der Herr." )Lk 2,10) Aus dem unverbrüchlichen Glauben der Kirche, die diese Botschaft der Freude durch die Zeiten trägt, schreibe ich Ihnen diese Zeilen. Der menschgewordene Gott sucht die Gemeinschaft mit seinen Menschen. Er lässt sie nicht in Dunkelheit, Not und Sorgen und hält sich nicht heraus aus der Geschichte der Welt, auch nicht aus Ihrer und meiner Lebensgeschichte. 

Mancher hadert vielleicht mit seinem Schicksal, weil er rückblickend denkt, das Leben hat nicht gehalten, was es einmal versprach. Mancher musste bittere Erfahrungen machen, hat nicht erreicht, was er sich einmal vorgenommen hatte, oder er ist mit Gott nicht im Reinem und auch nicht mit dem Nächsten, der nur eine Tür weiter wohnt.

Es gibt vieles in unserem in unserem Leben, womit wir nicht fertig geworden sind. Wir sollten es demütig zugeben und uns nicht vor der Wahrheit drücken - gerade in diesen Tagen nicht. Denn Weihnachten will uns daran erinnern, dass wir mit all dem nicht alleine stehen.

Wenn wir meinen, unser Los sei besonders schwer und niemand verstehe uns, und wenn wir uns selber manchmal ein Rätsel sind oder sogar vor uns selbst erschrecken. Das Kind von Bethlehem lehnt uns nicht ab, sondern liebt uns, sucht uns und will uns nahe sein. Christus zeigt uns den Weg, der jeden Lebensabschnitt sinnvoll und wertvoll macht, auch die Jahre des Alters, wenn die Kräfte nachlassen und die Höhe des Lebensbogens längst überschritten ist.

Weihnachten ist wie "ein Schlüsselloch, durch das auf unseren dunklen Erdenweg ein Schein aus der ewigen Heimat fällt". (F. v. Bodelschwigh)

Der Sohn Gottes stieg in unsere Nacht hinab, damit wir in sein helles Licht gelangen können. Das ist der Grund zur Freude! Ganz gleich, wo und wie wir das Christfest begehen, im Familienkreis oder allein, im Dienst oder im Urlaub, in den Tagen des Glücks oder der wehmütigen Erinnerungen.

Jedem gilt die Botschaft persönlich: "Euch ist heute der Heiland geboren!"

So wünsche ich Ihnen, Ihren Angehörigen und Freunden, allen, die Ihrem Herzen nahe stehen, die Gnade, den Frieden und die Freude der Weihnacht sowie Gottes reichen Segen für das neue Jahr.

OB Msgr. PhDr.  Ortwin Gebauer
Ordensgeistlicher

Mindelheim 14.12.2021

Kapitelratssitzung 2021

                                Kapitelratssitzung am 06. November 2021 in Erfurt


Trotz Corona fand am 06. November 2021 unter 3G-Regel wieder eine Sitzung des Kapitelrates unseres Ordens in Erfurt statt. Alle Komtureien waren vertreten, wobei Wolfgang Manz aus den USA per Video zugeschaltet war.

Unser Ordensgeistlicher OB Dr. Ortwin Gebauer eröffnete die Sitzung mit einem Gebet, in dem der Heilige Geist angerufen wurde, uns zu begleiten. Wichtigster Punkt war die Vorbereitung des nächsten Generalkonventes mit Wahl der Ordensregierung. Er wird

                                                  vom 10. bis 12. Juni 2022 in Erfurt

stattfinden. Wir werden wieder ein paar neue Mitglieder in unsere Gemeinschaft aufnehmen können.

Alle Mitglieder und Freunde werden gebeten, sich diesen Termin frei zu halten.


i. A. Peter Moos
Schatzmeister
Erfurt, den 10.11.2021

Promotionsfeier für Dr. Ortwin Gebauer

Zahlreiche Freunde , Professoren der Universität Bratislava, die seine Promotionsarbeit betreut hatten, und andere Weggefährten seiner langjährigen beruflichen Tätigkeit waren der Einladung von Monsignore Dr. Ortwin Gebauer gefolgt, um den erfolgreichen Abschluss seiner Promotion zu feiern.
Auch Großmeister Karl-Heinz Kindervater und Komtur Thomas Eichler und Gattin waren der Einladung nach Lindau am Bodensee gefolgt.
In einer Feierstunde wurden die wissenschaftlichen Leistungen von Ortwin Gebauer gewürdigt, der ,schon in hohem Alter stehend, eine bedeutsame wissenschaftliche Arbeit geleistet hat.
Großmeister Karl-Heinz Kindervater hob in seiner Ansprache das große Engagement von Ordensbruder Dr. Gebauer als Ordensgeistlichen hervor, dessen seelsorgerisches Wirken die Arbeit der Ordensregierung und des Ordens insgesamt tatkräftig gestärkt hat.


Karl-Heinz Kindervater
Großmeister

Erfurt, den 22.10.2021

Copyright © 2019 by Cordon Bleu du Saint Esprit. Alle Rechte vorbehalten. | KaWeDa Webdesign