Wandertag 2021

Genau vor einem Jahr fand in Innsbruck der Wandertag 2020 der Komturei Österreich-Alpenregion statt. Wegen der Corona-Pandemie konnten danach keine weiteren Aktivitäten stattfinden. Daher waren alle froh, dass nunmehr der Termin im September wahr genommen werden konnte.

Dreh- und Angelpunkt war bei unserer OS Anni Pritz im Hotel zum schwarzen Bären in Emmersdorf. Dort fanden sich insgesamt 12 Ordensmitglieder ein.

Den Auftakt bildete das gemeinsame Abendessen am Freitag, den 17.09. Das anschließende gemütliche Beisammensein war geprägt vom Austausch vieler Neuigkeiten. Deshalb wurden die Hotelzimmer spät aufgesucht.

Nachdem im Januar die Generalversammlung der Komturei der Pandemie zum Opfer fiel, wurde diese am frühen Morgen des Samstags abgehalten. Nur 2 Dinge gibt es hier zu erwähnen:
1.) Unsere Schatzmeisterin Karen Koppensteiner trat mit sofortiger Wirkung aus gesundheitlichen Gründen von ihrem Amt zurück. Kommissarisch wird der OB Joachim Huber diesen Posten übernehmen.
2.) Der Neujahrsempfang 2022 wurde auf die Zeit von Freitag, den 14.01. bis Sonntag, den 16.01.2022, terminiert.

Im Anschluss an die Sitzung wurden wir mit dem Traktor ins Blaue gefahren. An einer Hubertus-Kapelle wurde Birnenmost kredenzt. Danach ging die Fahrt weiter zu einem Ausflugslokal. Dort gab es für alle eine kräftige Jause.
Der Heimweg konnte entweder wieder mit dem Traktor oder um dem Namen des Wochenendes Rechnung zu tragen, zu Fuß absolviert werden. Bevor der Großteil der Teilnehmer am Morgen des Sonntags bereits wieder die Heimreise antraten, bildeten das gemeinsame Abendessen und die launigen Gespräche den offiziellen Ausklang.


         



                                                              


OB Joachim Huber
29.09.2021


  • Erstellt am .

Pfingstgruß

Liebe Ordensschwestern, liebe Ordensbrüder,

verehrte Freunde unseres Ordens,

 

in wenigen Tagen feiern die Christen in aller Welt das Pfingstfest – das Fest des Heiligen Geistes.

Seit dem Geschehen in Jerusalem, dem Wirken des Heiligen Geistes, gibt es Kirche, die Kirche(n).

Seit fast 2000 Jahren weltweit, mit allen Unterschiedlichkeiten, Unzulänglichkeiten und Widersprüchen. Aber sie lebt und sie erneuert sich, immer und immer wieder.

Als Orden haben wir den Heiligen Geist als Namenspatron. Sich seines Wirkens zu erinnern, kann helfen in der heutigen Zeit.

Die Corona-Pandemie hat uns deutlich gemacht, wie wichtig Gemeinschaft ist. Die modernen Medien können helfen, Distanzen zu überbrücken, aber sie können nicht das persönliche Miteinander ersetzen.

Eine Gemeinschaft wie die unsere, lebt aber von dem persönlichen Miteinander.

Schmerzhaft haben wir erfahren, was es heißt, auf zwei Generalkonvente zu verzichten.

Dankbar sind wir für die Kommunikation in kleinen Gruppen.

 

Liebe Ordensangehörige und Freunde unseres Ordens,

 

allem Anschein nach können wir mit mehr Zuversicht in die Zukunft blicken. Schrittweise wird wieder mehr Miteinander möglich sein.

Ich möchte alle Ordensmitglieder ermutigen, sich baldmöglichst dem Miteinander im Orden nach der Pandemie zu widmen.

 

Vor 2000 Jahren wurde aus einem verzagten Häuflein von Jesus-Anhängern in wenigen Jahrhunderten eine große weltumspannende Gemeinschaft. Dank des Heiligen Geistes. Dessen sollten wir uns auch Pfingsten 2021 erinnern, als Mitglieder des Ordens vom Heiligen Geist.

 

Mit Zuversicht und Freude können wir Pfingsten feiern. Das wünsche ich uns allen.

 

Mit ordensbrüderlichen Grüßen

Euer Großmeister

Karl-Heinz Kindervater

Erfurt, den 18. Mai 2021

 

  • Erstellt am .

Copyright © 2019 by Cordon Bleu du Saint Esprit. Alle Rechte vorbehalten. | KaWeDa Webdesign