Zitat von Pater Anselm Grün

Liebe Ordensschwestern und Ordensbrüder,

Als Geistliches Wort zu Pfingsten habe ich diese Betrachtung von Pater Anselm Grün aus seinem Buch "Wie hältst Du´s mit der Religion", erschienen im Vier-Türme-Verlag, herausgesucht, die die Bedeutung des Heiligen Geistes uns gut vor Augen führt. In diesem Sinne wünsche ich allen ein frohes und gesegnetes Pfingstfest.

Euer Msgr. Ortwin Gebauer

Pfingstgruß

Liebe Ordensschwestern, liebe Ordensbrüder,

verehrte Freunde unseres Ordens,

 

in wenigen Tagen feiern die Christen in aller Welt das Pfingstfest – das Fest des Heiligen Geistes.

Seit dem Geschehen in Jerusalem, dem Wirken des Heiligen Geistes, gibt es Kirche, die Kirche(n).

Seit fast 2000 Jahren weltweit, mit allen Unterschiedlichkeiten, Unzulänglichkeiten und Widersprüchen. Aber sie lebt und sie erneuert sich, immer und immer wieder.

Als Orden haben wir den Heiligen Geist als Namenspatron. Sich seines Wirkens zu erinnern, kann helfen in der heutigen Zeit.

Die Corona-Pandemie hat uns deutlich gemacht, wie wichtig Gemeinschaft ist. Die modernen Medien können helfen, Distanzen zu überbrücken, aber sie können nicht das persönliche Miteinander ersetzen.

Eine Gemeinschaft wie die unsere, lebt aber von dem persönlichen Miteinander.

Schmerzhaft haben wir erfahren, was es heißt, auf zwei Generalkonvente zu verzichten.

Dankbar sind wir für die Kommunikation in kleinen Gruppen.

 

Liebe Ordensangehörige und Freunde unseres Ordens,

 

allem Anschein nach können wir mit mehr Zuversicht in die Zukunft blicken. Schrittweise wird wieder mehr Miteinander möglich sein.

Ich möchte alle Ordensmitglieder ermutigen, sich baldmöglichst dem Miteinander im Orden nach der Pandemie zu widmen.

 

Vor 2000 Jahren wurde aus einem verzagten Häuflein von Jesus-Anhängern in wenigen Jahrhunderten eine große weltumspannende Gemeinschaft. Dank des Heiligen Geistes. Dessen sollten wir uns auch Pfingsten 2021 erinnern, als Mitglieder des Ordens vom Heiligen Geist.

 

Mit Zuversicht und Freude können wir Pfingsten feiern. Das wünsche ich uns allen.

 

Mit ordensbrüderlichen Grüßen

Euer Großmeister

Karl-Heinz Kindervater

Erfurt, den 18. Mai 2021

 

Herzlichen Glückwunsch zum 80.

Herzlich gratulieren wir heute unserem Ordensgeistlichen Msgr. PhDr. Ortwin Gebauer M. A. zu seinem 80. Geburtstag und wünschen ihm auch weiterhin Gottes Segen, Gesundheit und Kraft für seine vielfältigen Aktivitäten. Wir freuen uns darauf, dass er unser Ordensleben noch lange durch sein geistliches Wort, seine wegweisenden Predigten und inspirierenden Ratschläge begleitet.

Die Ordensregierung im Namen aller Ordensdamen und Ordensritter

Erfurt, den 07. Mai 2021

Frohe Weihnachten

Liebe Ordensdamen, liebe Ordensritter,
liebe Freunde unseres Ordens,

ich bin sicher, dass wir 2020 in dauernder Erinnerung behalten werden.
Wer hätte je gedacht, dass ein kleines Virus die ganze Welt aus den Angeln hebt.
Alle Bereiche des menschlichen Miteinander überall auf der Erde sind von der Corona-Pandemie betroffen.
Die Wirtschaft ist gebremst oder blockiert. Ebenso die Schulen und der ganze kulturelle Bereich. Ein Miteinander in vielen Vereinen und Institutionen ist nur eingeschränkt oder überhaupt nicht möglich. Die persönliche Kommunikation kann nur noch vereinzelt stattfinden.
 
Auch unsere groß angelegte Jahreshauptsoiree in Erfurt fiel der Pandemie zum Opfer. Dabei war alles schon fertig geplant: Begrüßungsabend im Augustinerkloster, Bischofsgottesdienst im Dom, Empfang in der Thüringer Staatskanzlei und großer öffentlicher Ball im historischen Kaisersaal. Unser Miteinander im Orden beschränkte sich in diesem Jahr auf kleinere Zusammenkünfte.
 
Erstmals seit Jahrzehnten werden die Advents- und Weihnachtsfeiertage sowie der Jahreswechsel in Erfurt sehr still sein. Kein Weihnachtsmarkt, keine Weihnachtsfeiern u.a.

Wie wird es 2021 weitergehen?
Wir dürfen Hoffnung haben, weil weltweit Impfstoffe gegen Corona entwickelt wurden. Auch in den internationalen Beziehungen scheint sich vieles zum Besseren zu entwickeln.

Im Mittelalter war die Adventszeit, Zeit des Fastens und der Buße (Umkehr). Sie sollte auf das Fest der Geburt Jesu Christi vorbereiten.Vielleicht können wir die Adventszeit 2020 nutzen, darüber nachzudenken, welche Werte für unser Leben wichtig sind. Auch was für uns im Orden wertvoll ist und auf was wir verzichten können, sollten wir bedenken.
Die Botschaft des Engels in der Weihnachtsgeschichte lautet: „Fürchtet euch nicht, sondern freut euch, denn euch ist heute der Retter geboren.“
Ich wünsche uns allen, dass jeder von uns diese Botschaft für sich ganz persönlich erfährt.
Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und einen guten Start ins Neue Jahr.
 
Euer

Karl-Heinz Kindervater                                                         Erfurt im Dezember 2020
Großmeister

Christus, der Retter, ist geboren

Wer glücklich werden will, soll nicht so sehr an sich denken, sondern mehr an die Anderen. Wer ständig um sich selbst kreist und sich zum Thema seines Lebens wählt, ist nicht bloß unglücklich, sondern verfehlt sein Leben. Der Mensch ist auf Kommunikation hin geschaffen und kann sich selbst allein niemals genügen.

Andere glücklich machen - das sollte unser Ziel sein! Zu diesen "Anderen" gehören auch die, die sich auf der Schattenseite des Lebens befinden, die vom Glück ausgeschlossen sind, weil kein Platz für sie da ist. Gemeint sind die Hungernden in der Welt, die Armen, Kranken, Alten, Alleinstehenden, Verlierer, Schuldigen, Verängstigten, Freudlosen, die vom Schicksal Getroffenen, die unter die Räder Gekommenen.... Die Reihe ließe sich beliebig fortsetzen.

Einer der Vorkämpfer gegen die Not in der Welt, vor allem gegen den Aussatz, der französische Arzt Raoul Follereau, hat einmal in einem Weihnachtsgedicht gesagt:

"In der Heiligen Nacht ward in der Krippe der Arme geboren, dessen Liebe die Welt verändern sollte. Weihnacht! Seit jener Nacht hat niemand das Recht, ganz allein glücklich zu sein"

Richten wir unseren Blick wieder auf die beglückende Kunde des Engels: "Ich verkünde euch eine große Freude, die allem Volk zuteil werden soll. Heute ist euch der Retter geboren, Christus, der Herr." (Lk 2,10). Er will, dass wir einander lieben, wie er uns geliebt hat.

OB Msgr. PhDr. Ortwin Gebauer
Ordensgeistlicher


Copyright © 2019 by Cordon Bleu du Saint Esprit. Alle Rechte vorbehalten. | KaWeDa Webdesign